Vita

Reinhard Bütikofer wurde 1953 in Mannheim geboren und wuchs in der Domstadt Speyer auf. Dort machte er auch sein Abitur, bevor er in Heidelberg Philosophie, Geschichte und Sinologie studierte.

In Heidelberg begann auch das politische Engagement Bütikofers: als Studentenvertreter in den bewegten 70ern. Ab 1982 war er in der Grün-Alternativen Liste aktiv und wurde 1984 Mitglied bei den Grünen. Im gleichen Jahr wurde er in den Stadtrat von Heidelberg gewählt.

Nach vier Jahren Kommunalpolitik wurde er 1988 in den baden-württembergischen Landtag nach Stuttgart gewählt. Dort profilierte er sich als finanzpolitischer Sprecher der Grünen Fraktion. 1996 beendete er seine Landtagsarbeit um ein Jahr für die Familie einzulegen.

1997 wurde Bütikofer Landesvorsitzender der baden-württembergischen Grünen. Knapp zwei Jahre später, Ende 1998, wurde er zum Bundesgeschäftsführer der Grünen gewählt.

Als Bundesgeschäftsführer und Vorsitzender der Grundsatzprogrammkommission trug er maßgeblich zur Neufassung des Grünen Grundsatzprogramms bei, dessen Ausrichtung er als „realistischen, ökologischen Kurs der linken Mitte“ beschreibt.

Seit 2002 ist Reinhard Bütikofer Bundesvorsitzender der Grünen. Ziel grüner Politik sei es, die Probleme der Menschen aufzugreifen und Antworten darauf zu geben. Für Bütikofer ist „Ökologie ein wichtiger Stützpfeiler für Gerechtigkeit und eine vernünftige wirtschaftliche Entwicklung“.

Reinhard Bütikofer ist Vater von drei Töchtern und seit 2001 mit Renée Krebs verheiratet.


 
 

Hier gelangen Sie zur Aktionsseite







Termine